Gloreha Hand- und Fingerrobotik

Gloreha Logo mit Orange

Die Handrobotik

Mit dem Gloreha-Handroboter wird ein ganz neuer Weg in der Handtherapie nach einem Schlaganfall beschritten. Der Einsatz ermöglicht die Erreichung von therapeutisch wirksamen, hohen Bewegungszahlen zur Handrehabilitation.

Das System kann passiv, assistiv und aktiv eingesetzt werden, die Übergänge der einzelnen Phasen sind fließend. Besonders innovativ ist die Geräteunterstützung bei frühfunktionellen Greifübungen mit echten Gegenständen. Dies unterscheidet die robotikgestützte Therapie maßgeblich von der herkömmlichen Therapie.

Die Gloreha Workstation bietet viele Anwendungsmöglichkeiten für Patienten mit Handparese oder -plegie nach Verletzungen des zentralen Nervensystems, peripheren Nervensystems oder des Rückenmarks.

Die Gloreha Sinfonia erlaubt zusätzlich zu den Trainingsmöglichkeiten der Gloreha Workstation die Stimulation der kortikalen Areale des Gehirns.

Die Handrobotik in Bildern:

Anwendung vor Bildschirm
Gloreha - feinmotorische Anwendung
Gemeinsame Analyse der Patientendaten
Patient greift Tasse zuverlässig
Gloreha kompletter Handschuh
Gloreha Anwendung vor Bildschirm
Fingerspitzengefühl für alle feinmotorischen Übungen
Gloreha mit Stift
Anwendung mit Seniorin
Anwendung im Spiel mit Patientin
Anwendung vor Bildschirm

… und in Videos:

Dank der Gloreha Sinfonia können Bewegungen der gesunden Hand auf die betroffene Hand übertragen werden. Sogar ein hemiplegischer Patient mit absoluten motorischen Defiziten kann während der Behandlung zu einem aktiven Teilnehmer werden.

Die Gloreha Workstation erlaubt eine passive Mobilisation und kann in der post-akuten Phase gestartet werden. Der Patient kann während der gesamten Rehabilitation über das Feedback System angeleitet werden.

Die Gloreha Aria ist ein sensorgestütztes Therapiegerät, welches für die motorische Wiederherstellung der oberen Extremitäten entwickelt wurde.

Sie bietet spezifische Programme, die Patienten bei der Bewegung von Arm, Handgelenk und Fingern unterstützen. Therapeuten können die Therapie individuell anpassen, indem sie eine bestimmte motorische Aufgabe vorgeben.

Menü